Anzeige
Hier klicken für vereinfachte Jagdzeiten-Tabelle mit Suchfunktion (auch für mobile Nutzer optimal)!
Jagdzeiten Saarland
Anzeige

Anmerkungen zu Jagdzeiten und Schonzeiten

Beim Schalenwild gibt es eine wichtige Ausnahme, die in der Praxis viele Jäger betreffen kann: Laut § 19 Abs. 2 SJG ist der Jagdausübungsberechtigte dazu berechtigt, Schalenwild mit Ausnahme von Schwarzwild, sofort zu entfernen und gegebenenfalls zu erlegen, wenn das Schalenwild in eine „ordnungsgemäß eingezäunte, forstliche Verjüngungsfläche eingedrungen ist“. Diese Regelung gilt insbesondere auch während der Schonzeit. Allerdings hat der Jagdausübungsberechtigte dabei § 22 Abs. 4 (Elterntiere dürfen in der Brut- und Setzzeit nicht geschossen werden) sowie § 27 (Verhinderung übermäßigen Wildschadens) des Bundesjagdgesetzes zu beachten.

Wichtiger Hinweis: Die angegebenen Jagdzeiten und Schonzeiten können nur einen groben Überblick bieten, denn auch wenn eine Jagdzeit angegeben ist, kann die Jagd z.B. durch § 22 Abs. 4 BJagdG (Jagd auf Elterntiere während der Setz- und Brutzeit) eingeschränkt sein. Zudem sind immer lokale und temporäre Ausnahmeregelungen möglich, so dass Sie sich vor jeder Jagd genau informieren müssen, welche aktuellen Jagdzeiten und gesetzlichen Regelungen gelten.

Jagdgesetze und Jagdverordnungen

BJagdG (Bundesjagdgesetz) vom 29. September 1976 (letzte Änderung vom 29. Mai 2013): www.gesetze-im-internet.de/BJagdG

JagdzeitV 1977 (Verordnung über die Jagdzeiten [im Bund]) vom 2. April 1977 (letzte Änderung vom 25. April 2002): www.gesetze-im-internet.de/JagdzeitV_1977

SJG (Saarländisches Jagdgesetz) vom 27. Mai 1998 (letzte Änderung vom 19. März 2014): sl.juris.de/SJG

DV-SJG (Verordnung zur Durchführung des Saarländischen Jagdgesetzes) vom 27. Januar 2000 (letzte Änderung vom 19. März 2014): sl.juris.de/DV-SJG